Grundwasser

 
Allgemeine Informationen
Ökologisch und wirtschaftlich
Baumaßnahmen sind häufig mit einem Eingriff in Oberflächen- und Grundwasser verbunden. Das macht wirtschaftlich sinnvolle und ökologisch verträgliche Maßnahmen erforderlich. Neben Grundwasserabsenkungs- und Reinfiltrationsberechnungen führen wir Wasserbilanzberechnungen durch, erstellen Genehmigungsanträge, bereiten bei komplexen Projekten eine Vielzahl von Daten über GIS-Anwendungen auf und verfügen über ausgewiesene Kompetenzen bei innovativen Sanierungsmethoden zur Grundwasserreinigung.

Referenzprojekte

 
Grundwassersanierung auf dem Gelände der ehemaligen Textilfabrik NINO in Nordhorn
 
 
Projekt: Grundwassersanierung durch stimulierten biologischen In-situ-Abbau von LCKW auf dem Gelände der ehemaligen Textilfabrik NINO in Nordhorn
Auftraggeber: NINO Sanierungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH

Nach dem abschnittsweisen Abbruch der Bausubstanz wurden auf dem ca. 10 ha großen Altstandort zunächst die Kontaminationsschwerpunkte bis zur gesättigten Bodenzone mittels Bodenaustausch entfernt. Parallel hierzu wurde im Jahre 2003 eine hydraulische Sanierung aufgenommen. In der Südzone des Standortes kam darüber hinaus im Bereich von LCKW-Phasenverunreinigungen der gesättigten Bodenzone ein Verfahren zum biologischen In-situ-Abbau (reduktive Dehalogenierung) zum Einsatz. Die Leistungsphasen 1 bis 9 einschließlich Koordination und Auswertung von Schadstofferkundungsmaßnahmen sowie eine fachgutachterliche Begleitung der Einzelmaßnahmen werden in diesem Zusammenhang durch Umtec erbracht.


 
Fachgutachterliche Bearbeitung von Grundwasserverunreinigungen durch LCKW im Stadtgebiet Düsseldorf
 
 
Projekt: Fachgutachterliche Bearbeitung von Grundwasserverunreinigungen durch LCKW im Stadtgebiet Düsseldorf
Auftraggeber: Umweltamt der Landeshauptstadt Düsseldorf

Auf Basis eines VOF-Verfahrens wurde Umtec mit der fachgutachterlichen altlastentechnischen Bearbeitung eines ca. 16 km2 umfassenden innerstädtischen Bereiches beauftragt. Boden und Grundwasser sind hier insbesondere durch sanierungsbedürftige LCKW-, untergeordnet teils auch durch PAK-, MKW- und BTEX-Belastungen gekennzeichnet. Der Hauptschaden, eine LCKW-Grundwasserverunreinigung, erstreckt sich über eine Länge von rund 4 km mit Beginn am Eintragsort nördlich des Autobahnkreuzes Düsseldorf Süd bis zum Rhein hin.


 
Grundwassersanierung des ehemaligen Molan-Geländes in Bremen-Sebaldsbrück
 
 
Projekt: Grundwassersanierung des ehemaligen Molan-Geländes in Bremen-Sebaldsbrück
Auftraggeber: Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Freien Hansestadt Bremen

Vorerkundung, Planung und Begleitung der Sanierung eines ca. 0,8 ha großen, ehemals industriell genutzten, insbesondere durch LCKW belasteten innerstädtischen Grundstücks. Die Dekontamination der LCKW-Verunreinigungen erfolgte über eine vorlaufende Bodenluftabsaugung (1.200 m³/h) mittels horizontal verlegter Rigolen, anschließendem überschneidungsfreien Bodenaustausch im Schutz tangierend eingebrachter hexagonaler Wabenprofile und finaler hydraulischer Grundwassersanierung (pump-and-treat). Die Sanierungsarbeiten wurden großteils begleitend zum Bau des Hemelinger Tunnels, dessen Trasse über dem Sanierungsgrundstück liegt, ausgeführt.