Bodenmanagement

 
Allgemeine Informationen
Vom Anfang bis zum Ende
Ein sehr wichtiger Bestandteil aller Baumaßnahmen ist die präzise Kenntnis über den vorliegenden sowie den benötigten Untergrund. Zu unseren Kompetenzen zählen die Beurteilung, die Bewertung und der fachgerechte Umgang mit Böden unterschiedlicher Zusammensetzung und Beschaffenheit unter Berücksichtigung gesetzlicher Vorgaben und anerkannten Richtlinien. Durch die Ausarbeitung von Bodenmanagementkonzepten unserer erfahrenen Geologen und Ingenieure werden optimale ökonomische und ökologische Lösungen während sämtlicher Baustufen umgesetzt.

Referenzprojekte

 
Renaturierung Altspülfeld Spadenlander Busch / Kreetsand, Hamburg
 
 
Aushub von Spülsanden und –schlicken zunächst bis auf den gewachsenen Kleiboden
Projekt: Renaturierung Altspülfeld Spadenlander Busch / Kreetsand, Hamburg
Auftraggeber: INROS LACKNER AG

Projektdauer: 11/2012 bis laufend

Die Hamburg Port Authority (HPA) plant das im Osten der Elbinsel Wilhelmsburg an der Norderelbe liegende Altspülfeld Spadenlander Busch / Kreetsand zu einem tideoffenen Flachwassergebiet auszubauen. Die Realisierung dieser Baumaßnahme erfolgt im Rahmen des Tideelbekonzeptes, das eine nachhaltige Entwicklung der Tideelbe als Lebensader der Metropolregion Hamburg anstrebt. Durch die Schaffung von Flutraum wird  ein besonders wichtiges Ziel des Tideelbekonzeptes realisiert.  

 

Mit der Projektdurchführung entstehen auf einer Fläche von etwa 30 ha neue, hochwertige Biotope, z.B. für Tideröhricht und Auwald sowie für Schierlings-Wasserfenchel, einer für das FFH-Gebiet Hamburger Unterelbe bedeutsamen Art. Gleichzeitig werden die hydraulischen Verhältnisse der Tideelbe und der Sedimenttransport günstig beeinflusst.  

 

Im Zuge der Baumaßnahme erfolgt u.a. der Aushub von etwa 2 Mio. m³ Bodenmaterial (Baggergut, Spülsande sowie natürlich gewachsene Kleie und Sande). Davon sind ca. 500.000 m³ auf Grund der chemischen und bautechnischen Eigenschaften für eine Verwertung nicht geeignet und müssen einer  fachgerechten Entsorgung zugeführt werden. Die übrigen Böden werden einer  Wiederverwertung zugeführt (größtenteils in HPA-eigenen Maßnahmen).

 

Umtec führt bei dieser Maßnahme die örtliche Bauüberwachung mit schwerpunktmäßigen Aufgaben für das Bodenmanagement, die Wasseraufbereitung sowie Probenahmen und Koordination gemäß TRGS 524 aus.