Kommunale Infrastrukturplanung

 
Allgemeine Informationen
Mit dem Blick für das Ganze
Kommunale Infrastrukturplanung entwickelt ausgewogene Gesamtkonzepte zur verkehrlichen Erschließung einschließlich der zugehörigen Ver- und Entsorgung. Je komplexer und vielschichtiger die Aufgabenstellung, desto wertvoller die Kernkompetenzen von Umtec. Als Büro mit geotechnischem Schwerpunkt finden wir selbst bei schwierigen Baugrund- und Grundwasserverhältnissen optimale Lösungen. Bodenverbesserungs- oder Austauschmaßnahmen berücksichtigen wir in einem integrativen Planungsansatz, statt ein geeignetes Planum einfach nur anzunehmen.

Referenzprojekte

 
Gewerbegebiet Bremer Wollkämmerei (BWK), 2. Baustufe "Historische Achse"
 
 
Historische Achse aus Sicht der Weser
Projekt: Gewerbegebiet Bremer Wollkämmerei (BWK), 2. Baustufe "Historische Achse"
Auftraggeber: WfB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

Projektdauer: 2011 bis 2015

Erschließung eines 31 ha großen Firmengeländes der ehemaligen Bremer Wollkämmerei (BWK).  

 

In diesem 2. Bauabschnitt wurden im Süden 8 ha und im westlichen Bereich 12 ha Gewerbefläche neu entwickelt, wobei die zu bearbeitende "Historische Achse"  eine gewerbliche Erschließungsstraße darstellt und beidseitig mit denkmalgeschützten Gebäuden bebaut ist. Die Infrastrukturplanung war unter besonderer Berücksichtigung des vorhandenen Bestandes, der künftigen städtebaulichen Konzeption sowie der Freianlagenplanung in intensiver Abstimmung mit diversen Fachbehörden und dem Denkmalschutzamt zu entwickeln. Für den zugehörigen Bebauungsplan waren entsprechende Fachbeiträge zu liefern.

 

Da die "Historische Achse" zukünftig eine wichtige Verbindung zwischen dem Ortsteil Blumenthal und der Weser darstellt, war neben der Wiederverwendung von vorhandenem Natursteinpflaster die barrierefreie Gestaltung im Gewerbegebiet ein besonderer Faktor dieser Erschließungsmaßnahme.

 

Durch Umtec erfolgten die Planung der Verkehrs- sowie Entwässerungsanlagen, die Koordinierung der Versorgungsleitungen und die Medienkonfliktplanung, die Durchführung der SiGeKo, sowie die örtliche Bauüberwachung.


 
Neubau Baubetriebshof Stadtallendorf
 
 
Werkstätten und Verwaltungsgebäude des Eigenbetriebs DuI der Stadt Stadtallendorf
Projekt: Neubau Baubetriebshof Stadtallendorf
Auftraggeber: S3 Sasse I Stein I Sasse GmbH

Projektdauer: 2014 -2016

Freianlagenplanung beim Neubau eines 18.000 m² großen Betriebshofes für den Eigenbetrieb Dienstleistung und Immobilien (DuI) der Stadt Stadtallendorf sowie die Stadtwerke Stadtallendorf.

 

Der Leistungsumfang der von Umtec durchgeführten Ingenieurleistungen beinhaltet folgende Tätigkeitsfelder:

  • Verkehrsplanung
  • Planung der Entwässerung, zugehöriger Abscheideranlagen sowie eines Regenrückhaltebeckens
  • Durchführung von Bodenuntersuchungen, Planung der Bodenentsorgung
  • Begrünungsplanung sowie
  • Planung der Zäune, Tor- und Schrankenanlagen
  • Koordination der unterschiedlichen Gewerke

 

Von besonderer Bedeutung war bei diesem Projekt, dass der Betriebshof auf einen Standort mit belastetem Untergrund im Bereich einer Wasserschutzzone zu erstellen war. Insgesamt wurden 8.000 m² Befestigung, 600 m Kanalisation sowie ein Regenrückhaltebecken mit einem Gesamtvolumen von ca. 770 m³ hergestellt.


 
Gewerbegebiet Bremer Wollkämmerei (BWK), Verlängerung Marschgehren und Zum Kammstuhl
 
 
Neuentwicklung der ehemaligen Bremer Wollkämmerei (BWK)
Projekt: Gewerbegebiet Bremer Wollkämmerei (BWK), Verlängerung Marschgehren und Zum Kammstuhl
Auftraggeber: WfB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

Projektdauer: 2011 – 2015

Erschließung eines 31 ha großen Firmengeländes der ehemaligen Bremer Wollkämmerei (BWK).

 

In diesem 2. Bauabschnitt wurden im Süden 8 ha und im westlichen Bereich 12 ha Gewerbefläche neu entwickelt. Die Infrastrukturplanung war unter besonderer Berücksichtigung der parallel laufenden Gewerbeflächenvermarktung zu entwerfen. Es wurden 900 m Gewerbestraßen sowie 900 m Regenwasser- und Schmutzwasser-Kanalisation hergestellt.

 

Der Leistungsumfang von Umtec umfasste:

  • Verkehrsplanung
  • Planung der Regenwasser- und Schmutzwasserentsorgung
  • Organisation des Bodenmanagement
  • Technisch integrierte Gesamtplanung
  • SiGeKo-Leistungen
  • Terminplanung
  • Bauflächenplanung

Zusätzlich erfolgte auch eine intensive Koordinierung und Abstimmung der Leitungstrassen diverser Energieversorgungsunternehmen.

 

Zu berücksichtigen waren bei der Planung weiterhin

  • die Belange des vorliegende Altlastengutachtens,
  • der teilweise erhaltenswerte Gebäudebestand,
  • ein teilweise funktionsfähiges vorhandenes Entwässerungsnetz
  • sowie Aspekte im Hinblick auf die neuen kommunalen Regenwassergebühren

 
Betriebshof Stadtwerke Bad-Kissingen
 
 
Einfahrtsbereich Villa sowie neuer Betriebshof in Rohbau
Projekt: Betriebshof Stadtwerke Bad-Kissingen
Auftraggeber: S3 Sasse I Stein I Sasse GmbH

Projektdauer: 12/ 2015 bis laufend

Freianlagenplanung beim Neubau eines Betriebsgebäudes für den Geschäftsbereich Technik der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH mit Büros, Besprechungsräumen, Schulungsraum, Netzleitstelle, Serverraum, Archiv, Sozialraum mit kleiner Küche, Aufenthaltsraum, Umkleiden, Sanitärräumen, Lagerräumen, einer Fahrzeughalle und einem Freiflächenlager.  

 

Durch Umtec wurden die gesamten Außenanlagen des Neubaus geplant. Im besonderen Focus der Maßnahme stand dabei die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens.  

 

Die Freianlagenplanung umfasste dabei die Planung sämtlicher Verkehrsanlagen, der Regenwasser- und Schmutzwasserentsorgung, der Geländefreimachung und Bodenentsorgung, der späteren Flächengestaltung und Begrünung sowie der Tor- und Schrankenanlagen. Bei allen Gewerken erfolgte eine enge Schnittstellenabstimmung mit den Architekten und TGA-Planern des Hochbaus.

 

Besonderheit in der Projektbearbeitung war die bewegte Topografie des Grundstückes Unter anderem wurden dabei 7.000 m² befestigte Fläche und 700 lfdm. Kanalisation hergestellt.


 
Wohnpark Schneiderburg in Achim - Baden
 
 
Gesamterschließungskonzeption
Projekt: Wohnpark Schneiderburg in Achim - Baden
Auftraggeber: Erschließungsträger iMMoSover GmbH

Projektdauer: 2011 bis 2012

Die Erschließung des Wohngebietes Schneiderburg in der Stadt Achim hat Umtec als Komplettmaßnahme vom ersten städtebaulichen Parzellierungsentwurf bis hin zur baulichen Abnahme der fertiggestellten Anlagen im Jahr 2012 erfolgreich abgeschlossen.

Im Auftrag eines Investors aus Hamburg erbrachte Umtec bei diesem Projekt die gesamte Erschließungsplanung, bestehend aus der Straßenplanung, der Planung der Schmutz- und Regenwasserentsorgung (inkl. Regenrückhaltebecken), der Baugrunduntersuchung, der Technischen Projektsteuerung nebst eines umfangreichen Kostencontrollings sowie der örtlichen Bauüberwachung mit Koordinierung der Leistungen der Energieversorgungsunternehmen.

Besonders hervorzuheben ist dabei, dass der Wohnpark Schneiderburg mit fünfzehn Baugrundstücken (34 Wohneinheiten für Einfamilien- und Doppelhäuser) in enger Zusammenarbeit mit einem vom Investor beauftragten Immobilienmakler in nur einem Jahr vermarktungsreif umgesetzt wurde.


 
Wohngebiet Block D, Stadt Greven in Nordrhein Westfalen
 
 
Luftbild Ausbau Block D und Heimsättensiedlung sowie Ausschnitt Falkenstraße/Drosselweg
Projekt: Wohngebiet Block D, Stadt Greven in Nordrhein Westfalen
Auftraggeber: Stadt Greven

Projektdauer: 12/2011 bis laufend

Die Stadt Greven (NRW) plant den infrastrukturellen Ausbau eines vorhandenen Wohngebietes im Ortsteil Reckenfeld. Hierbei handelt es sich um den letzten Bauabschnitt, dem so genannten Block D und die Heimstättensiedlung.

Im Rahmen der Erweiterung des Wohngebietes Block D führt Umtec die Erschließungsplanung (Straße, Regenwasser (RW), Schmutzwasser (SW)-Sanierung, Vermessung) für ein ca. 50 ha großes Wohngebiet mit ca. 6 km Wohnstraßen einschließlich Kanalisation aus. Die Realisierung der Gesamtmaßnahme erfolgt bauabschnittsweise und läuft insgesamt über einen Zeitraum von 5 Jahren.

Bei der Planung zu berücksichtigen ist insbesondere die intensive Anliegerbeteiligung nebst Integration der Anregungen von Bürgerinitiativen sowie eine detaillierte Kostenanalyse


 
Erschließung Vulkan-West
 
 
Projekt: Erschließung Vulkan-West
Auftraggeber: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

Auf einer Gesamtfläche von 22 ha wurde in einem 1. Bauabschnitt das ehemalige Gelände der Bremer Wollkämmerei für eine Gewerbenutzung neu erschlossen. Durch Umtec wurde neben den Verkehrsanlagen das komplette Entwässerungskonzept in Trennkanalisation mit ca. 3.000 m Kanal (bis DN 1800) einschließlich eines Auslassbauwerkes und eines Schmutzwasserpumpwerkes geplant, ausgeschrieben und die Ausführung überwacht. Eine besondere Herausforderung stellte die nahezu vollständige Überbauung mit mehr als 50 Gebäuden, die überdurchschnittliche und komplexe Gebietsausstattung mit Dampf, HD- und ND-Brauchwasser, Gas und Warmwasser sowie die Aufrechterhaltung des Betriebes während der Bauzeit dar.


 
Erweiterung Gewerbegebiet Steindamm
 
 
Wendeschleife
Projekt: Erweiterung Gewerbegebiet Steindamm
Auftraggeber: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

Das Gewerbegebiet Steindamm in Bremen-Burg wurde in einem Teilabschnitt von 6,5 ha durch Stichstraßen mit Wendehammer erweitert und die zentrale Erschließung erneuert. Die zu erschließenden Flächen wurden mit ca. 100.000 m2 Boden um 2–3 m erhöht. Durch eine vorlaufende Vorbelastung von bis zu 5 m Höhe konnte eine Baugrundverbesserung der bis zu 6 m mächtigen Weichschichten erreicht werden. Durch Umtec erfolgte die Planung und Bauüberwachung der Kanalisation und der Verkehrsflächen sowie die Koordination zur Umverlegung vorhandener Versorgungsleitungen. Im Rahmen der Entwässerungsanlagen wurde ein Rückhaltegewässer angelegt, dessen angrenzende Grünflächen sich zu Auenwaldbiotopen entwickeln werden.


 
Gewerbegebiet Hansalinie
 
 
Übersichtaplan Hansalinie
Projekt: Gewerbegebiet Hansalinie
Auftraggeber: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

Unmittelbar an der BAB 1 entstand ein weiterer Bauabschnitt des Gewerbeparks Hansalinie mit einer Gesamtfläche von ca. 46 ha und folgender Ausstattung: 3.000 m Straße (Zentralerschließung 4-spurig), 6.000 m Regen- und Schmutzwasserkanal bis DN 2000, 5 Rahmenbrücken, 3 Regenklärbecken bzw. Regenrückhaltebecken, 2 Schmutzwasserpumpwerke, 2.500 m offene Gewässer. Das während der Baumaßnahme in einer Größenordnung von bis zu 500 m2/h anfallende Grundwasser wurde in eigens angelegten Versickerungsbecken vor Ort versickert. Der beauftragten Planungsgemeinschaft unter Federführung von Umtec oblag die Ausführungsplanung, das Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe sowie die Objektüberwachung.