Deponien

 
Allgemeine Informationen
Sicherheit auf starken Säulen
Neben der umweltgerechten Beseitigung von Abfällen, positioniert sich die Abfall- und Kreislaufwirtschaft heute als komplexe Stoffstromwirtschaft.

Heute gilt es Abfall zu vermeiden oder hochwertig aufzubereiten und seine Deponierung zu minimieren. Aus diesem Grund konzentrieren sich unsere planerischen Aktivitäten für Deponien vor allem auf Fortführungskonzepte bestehender Einrichtungen sowie auf Deponiestilllegungen.

Referenzprojekte

 
Deponie Ihlenberg, Deponieabschnittstrennung mittels Multi-Funktionaler Abdichtung
 
 
Bau der MFA im 2. BA: Herstellung Feinplanum der Mineralischen Dichtung zur Verlegung KDB und Dichtungskontroll-system (September 2013)
Projekt: Deponie Ihlenberg, Deponieabschnittstrennung mittels Multi-Funktionaler Abdichtung
Auftraggeber: Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft mbH

Projektdauer: 11/2010 bis voraussichtlich 12/2016
Größe: ca. 13 ha Multi-Funktionale Abdichtung

Zur Aufrechterhaltung eines den Anforderungen der DepV entsprechenden Deponiebetriebes wird eine bautechnische und betriebliche Trennung zwischen dem in der Stilllegungsphase befindlichen und dem aktiv betriebenen Deponieabschnitt hergestellt. Hierzu wird auf einer Fläche von ca. 13 ha eine Multi-Funktionale-Abdichtung erstellt (Dichtungslagen: mineralische Dichtung, Dichtungskontrollsystem, Kunststoffdichtungsbahn). Die Multi-Funktionale-Abdichtung erfüllt zum einen die Anforderungen an eine Oberflächenabdichtung für den unterlagernden Deponiebereich und zum anderen die Anforderungen an eine Basisabdichtung für  den aktiven Deponieabschnitt der Deponieklasse III. Umtec erstellte das Konzept zur Deponieabschnittstrennung und erbrachte die LP 3 und 4 HOAI sowie die LP 5 bis 7 für den 1. und 2. Bauabschnitt. Die Planungsaufgaben umfassen dabei u.a. die Erstellung umfangreicher Setzungsabschätzungen und -kontrollen. Zudem führt Umtec die örtliche Bauüberwachung und die SiGe-Koordination (einschl. BGR 128) durch.


 
Deponie Reesberg, Erweiterung und Teilstilllegung
 
 
Bereich der Erweiterungsfläche im Nordwesten der Deponie
Projekt: Deponie Reesberg, Erweiterung und Teilstilllegung
Auftraggeber: Abfallentsorgungsbetrieb Kreis Herford

Projektdauer: 12/2010 bis voraussichtlich 12/2017

Projektbeschreibung: Auf dem ca. 17,5 ha großen Deponiealtkörper der Deponie Reesberg wird als Oberflächenabdichtungssystem eine Einfachdichtung bestehend aus einer Kunststoffdichtungsbahn nebst zugehörigen Schutz-, Drän- und Rekultivierungsschichten aufgebracht. Unmittelbar angrenzend an den Deponiealtkörper erfolgt die Deponieerweiterung als DK I-Deponie auf einer ca. 3,5 ha großen Fläche. Die Erweiterung lehnt sich zudem auf einer Fläche von ca. 5,0 ha an den Deponiealtkörper an. Die hier aufzubringende Zwischenabdichtung erfüllt die Anforderungen sowohl an eine Basis- als auch an eine Oberflächenabdichtung nach DepV. Mit der Erweiterung und Teilstilllegung werden die infrastrukturellen Einrichtungen der Deponie umfangreich saniert und ausgebaut. U.a. werden eine Fahrzeughalle und ein Betriebsgebäude neu errichtet. Umtec erbringt  die Planungsleistungen der Leistungsphasen 1 bis 9 der HOAI einschließlich Vergabe der erforderlichen Fremdprüfungsleistungen für die Erweiterung, die LP 5 bis LP 9 für die Oberflächenabdichtung des Deponiealtkörpers sowie die örtliche Bauüberwachung. Im Rahmen des Generalplanervertrages werden durch Umtec insgesamt sieben Vergabeverfahren vorbereitet und begleitet sowie die hierfür erforderlichen Grundlagen und Gutachten erarbeitet.


 
Deponie Venneberg, Sicherung und Rekultivierung
 
 
Verlegung Kunststoffdichtungsbahn auf Westböschung
Projekt: Deponie Venneberg, Sicherung und Rekultivierung
Auftraggeber: Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland

Als Oberflächenabdichtungssystem der 12 ha großen DK-II-Deponie wurden im Vorfeld der Bauausführung drei Alternativsysteme geplant, genehmigt und ausgeschrieben. Hergestellt wird das laut Wettbewerb günstigste System als Kombinationsdichtung mit geotextiler Tondichtungsbahn und Kunststoffdichtungsbahn. Neben der Herstellung des Oberflächenabdichtungssystems erfolgte die umfangreiche Sanierung des Sickerwasser- und des Gasfassungssystems. Umtec entwickelte das Stilllegungskonzept und erbrachte die Planungsleistungen der Leistungsphasen 3 bis 7 HOAI einschließlich Vergabe der erforderlichen Fremdprüfungsleistungen. Zudem erfolgt die örtliche Bauüberwachung durch Umtec.


 
Zentraldeponie Münster
 
 
Projekt: Zentraldeponie Münster
Auftraggeber: Abfallwirtschaftsbetrieb Münster

Zur Sicherung der Rekultivierungsabschnitte I und II wurde auf einer Fläche von ca. 6,5 ha ein Kombinationsoberflächenabdichtungssystem, bestehend aus einer Kunststoffdichtungsbahn mit Kapillarsperre, aufgebracht. Außerdem wurde auf dem Bauabschnitt 3.2 eine Basisabdichtung, bestehend aus einer Technischen Barriere, einer Mineralischen Dichtung und einer Kunststoffdichtungsbahn, errichtet. Durch Umtec wurde die vorhandene Entwurfsplanung optimiert. Zusätzlich wurden die Ausführungsplanung, die Ausschreibung und die Vergabe der Bauleistung sowie die Bauüberwachungstätigkeit erfolgreich erbracht.


 
Entsorgungs- und Logistik Center Warden, Entgasung Scheibe 4
 
 
Arbeiten zur Erstellung eines vertikalen Gasbrunnens
Projekt: Entsorgungs- und Logistik Center Warden, Entgasung Scheibe 4
Auftraggeber: AWA Entsorgung GmbH

Im Zuge der Anpassung der Basisabdichtung auf der Zentraldeponie Alsdorf-Warden musste das Entgasungssystem der Deponiescheibe 4 überplant werden. In diesem Zuge wurden die vorhandenen Gasbrunnen aufgegeben und 10 neue Gasbrunnen als Vertikalbrunnen erstellt. Die Herstellung der Vertikalbrunnen erfolgte im Trockenbohrverfahren mit einem Durchmesser von 800 mm. Die Brunnen wurden bis zu einer Tiefe von 24 m unter Gelände abgeteuft. Der Ausbau der Gasbrunnen erfolgte mittels PP-H-Filter- bzw. Vollrohren. Neben den 10 neuen Gasbrunnen wurden etwa 940 m PEHD-Vollrohr, da 110 mm als erdverlegte Gassammelleitung sowie rd. 360 m PEHD-Vollrohr, da 225 mm als erdverlegte Gastransportleitung verbaut. Zudem erfolgte im Zuge der Arbeiten die Umsetzung und der Neuanschluss der bestehenden Gasunterstation der Deponiescheibe 4.

Durch Umtec wurden die Leistungsphasen Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe sowie die Bauüberwachungstätigkeit erbracht.


 
Entsorgungs- und Logistikzentrum Alsdorf-Warden, Basisabdichtung
 
 
Abdichtungsarbeiten
Projekt: Entsorgungs- und Logistikzentrum Alsdorf-Warden, Basisabdichtung
Auftraggeber: AWA Entsorgung GmbH

Auf der Zentraldeponie Alsdorf-Warden wurde die vorhandene Basisabdichtung entlang der bestehenden Böschungsflanken zur Vorbereitung des Anschlusses an die zukünftige Oberflächenabdichtung auf einer Fläche von etwa 11.200 m² verlängert. Hierzu waren rd. 20.000 m³ Bergekies als Auflagerkörper einzubauen. Das auf dem Schüttkörper erstellte neue Basisabdichtungssystem wurde als Kombinationsabdichtungssystem, bestehend aus einer Kunststoffdichtungsbahn und einer geosynthetischen Tondichtung, mit einer Neigung von 1:1,5 ausgebildet.

 

Umtec wurde mit den Leistungsphasen 3, 5 - 7 sowie der örtlichen Bauüberwachung beauftragt.